Peter Klak - Künstler und Kunsttherapeut

Gekreuzte Wege 05/2019

Die Möglichkeiten die wir als denkendes Wesen Umsetzen um in dieser Welt zu bestehen und zu überleben, sind von einer Begrenztheit, die eigentlich erschreckend ist.

Jedes einzelne gemalte Bild setzt sich damit auseinander. Ob es das Kreuz ist, ein Baum mit seinem eigenen Ökosystem, die Umwelt und unser Umfeld in dem wir Leben, das wir jeden Tag ein bisschen mehr zerstören, Kriege in jedweder Form, Überheblichkeit, Egoismus usw.

Das Bild  "The Whisperer" getragen von einem Menschen, der sich angewidert abwendet, weil er das Einflüstern (Printmedien; Fernsehen; Werbung usw.) nicht ertragen kann und muss ihn trotzdem wie ein Rucksack mitführen. Ein anderes Bild(sei vorsichtig mit der Axt) spielt mit dem alten Spruch, sich wie die Axt im Walde aufführen und geht noch weiter, die Axt spaltet alles, fügt nicht zusammen.

Dann gibt es vier farbige Vorarbeiten, DIN A4 (beinahe entzweit, das Ende aller Qualen, Pass auf mit der Axt, gefaltet) die Entwürfe zu großformatigen Bildern.

Alles hängt miteinander zusammen, bildet Netzwerke, lebt voneinander, hat Abhängigkeiten, auch wir bewegen uns in diesem Netzwerk, alles was wir durch unser mittelbares, unmittelbares Handeln auslösen hat auch kurzfristige, vor allen Dingen, langfristige Auswirkungen auf unser Leben. Seien wir achtsam und behutsam mit unserem Umfeld, auch mit dem Anderssein.

Die Laudatio zum Nachlesen